Brennender Baum

Brennender Baum (Foto: Holger de Buhr)

Am Donnerstag, dem 25.06.2020 um 10:00 Uhr versammelten sich die Jugendlichen des YCM am Fähranleger, um zum Segeltraining nach Lindwerder überzusetzen. Sie staunten nicht schlecht, da sie die Löscharbeiten an einem Baum beobachten konnten. An dem Fußweg der in Serpentinen zum Havelhöhenweg hinaufführt, stand ein Baum lichterloh in Flammen. Da der Baum tot und hohl war, brannte er durch den Kamineffekt wie eine Fackel. Die Berliner Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, da er glücklicherweise nicht auf andere Bäume übergriff.   

Die Jugend trainiert wieder

Der YCM konnte nach wochenlanger Corona-bedingter Abstinenz den Trainingbetrieb für die Kinder und Jugendlichen wieder aufnehmen, in zwei Gruppen mit je sechs Jugendlichen und jeweils zwei Betreuern. Die Teeny-Segler mussten wegen der Coronavorschiften zum Teil auf Opties umsteigen, was den Vorteil hatte, dass auch die Vorschoter sich mal im Steuern üben konnten. (Fotos: Connie Zipser)

Nouria, Severin, Finn und Paul im Opti
Simon und Amira im Teeny

Absage Preis von Lindwerder 2020

Leider müssen wir den Preis von Lindwerder 2020 absagen. Zurzeit sind wegen der Hygienevorschriften nur Geschwisterpaare oder Jugendliche aus demselben Haushalt als Crew für den Teeny zugelassen. Eine Durchführung der Regatta unter diesen Bedingungen würde daher zu einer erheblichen Verzerrung der Wettbewerbs-situation in der Klasse führen.
Wir freuen uns, wenn wir euch alle im nächsten Jahr gesund bei uns auf Lindwerder wieder begrüßen können.

Das Vereinsleben erwacht wieder

Die Senatsverwaltung für Sport hat bekannt gegeben, dass der Sportbetrieb zwar generell weiterhin untersagt bleibt, dass aber einige Individualsportarten davon ausgenommen sind. Dazu zählt auch der Segelsport. Es müssen aber weiterhin die angeordneten Sicherheitsregeln (alleine, mit Angehörigen des eigenen Haushalts oder mit einer anderen Person ohne jegliche Gruppenbildung und unter Wahrung des Sicherheitsabstands von 1,5 m) eingehalten werden. Es kann also endlich an den Booten gearbeitet und geslippt werden. Die Mitglieder dürfen sich jedoch nur einzeln zum Slippen verabreden. Die sonst üblichen gemeinsame Slipptermine unter Beteiligung aller Vereinsmitglieder sind weiterhin nicht gestattet.

Die Aufenthaltsräume, die Küche und die Dusche sind gesperrt. Das Vereinsgelände darf nicht als Freizeit- und Erholungsgelände genutzt werden.

Still ruht Lindwerder

Lindwerder am 19.04.2020 vom Fähranleger aus gesehen: die Boote liegen immer noch fast alle an Land. Nach Anordnung des Senators für Inneres und Sport dürfen wir immer noch nicht in Eigenleistung slippen.

Die Boote liegen noch fast alle an Land (Foto: Klaus Scherbel)

YCM-Vereinsgelände gesperrt

Wegen der von der Bunderegierung angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus (Einstellung des Sportbetriebs) sind das Vereinsgelände und alle Räumlichkeiten ab sofort für alle Vereinsmitglieder, deren Familienmitglieder und Besucher gesperrt. Der YCM-Vorstand organisiert eine regelmäßige Überwachung des Vereinsgeländes. Alle anderen Mitglieder dürfen das Vereinsgelände bis auf weiteres nur in dringlichen Fällen mit ausdrücklicher Genehmigung des Vorstands betreten.

Alle Vereinsaktivitäten abgesagt

Wegen der aktuellen Corona-Pandemie und den damit verbundenen durch Bundesregierung und Senat angeordneten Einschränkungen des öffentlichen und nichtöffentlichen Lebens sind bis auf weiteres alle Vereinsaktivitäten (Jahreshauptversammlung, Abslippen, Arbeitsdienste, Ansegeln) abgesagt.

Der Vorstand des YCM wird neue Termine mitteilen, sobald diese Anordnung aufgehoben oder gelockert wird.

Was erwartet und im Nachjubiläumsjahr 2020

Das Jubiläumsjahr haben wir mit eindrucksvollen Ereignissen, die sicher lange in unser Erinnerung bleiben werden, erfolgreich hinter uns gebracht. Berichte darüber könnt ihr unter den Rubriken Clubleben und Preis von Lindwerder lesen

Die Boote liegen hoch und trocken an Land. Der eine oder andere hat sein Boot im Herbst bereits für die nächste Saison fertig gemacht. Andere Boote warten noch darauf. Aber, es ist ja noch etwas Zeit bis zum Start der Saison Ende März/Anfang April. Die startet wie immer mit dem Abslipp, der Jahreshauptversammlung und dem Ansegeln (siehe Terminplan 2020).

Auch unsere Jugend bereitet sich auf die neue Saison vor. Max Lindemann hat die Theorietermine für die Vorbereitung zur Prüfung zum Jüngstenschein übernommen. Die wird dann noch vor dem Start der Saison stattfinden. Der Terminplan für die Regattatermine und Trainingslager in 2020 steht auch bereits.

Ein Höhepunkt unseres Vereinslebens wird sicher wieder der Preis von Lindwerder (PvL) sein. Die Ausschreibung dazu wird in den nächsten Wochen im Ordner Regatta-Segeln unserer Webseite veröffentlicht. Der PvL2020 findet in diesem Jahr am ersten Juniwochenende (6./7. Juni 2020) statt und wurde als eine von vier Regatten in die Serie Teeny des neu ausgeschriebenen Berliner Jugendpokals aufgenommen. Wir erwarten also wieder ein großes Starterfeld.