Logbuch Krümel 2017-9

Rückfahrt mit Karl Heinz oder „Der Wind kommt immer aus der richtigen Richtung“

Hallo in der Heimat,

20.07.2017 Christansø – Ystad – Falstebökanal – Kalvehavn
Schweren Herzens haben wir uns von den Erbseninseln losgerissen und sind die schwedische Küste entlang nach Westen gesegelt. Nach Stops in Ystad und dem Falterbokanal haben wir die „rattenkalte“ und diesige schwedische Südküste verlassen und sind über die Faksebucht in die Gewässer nördlich Møn gesegelt. Wind hatten wir reichlich und immer aus der richtigen Richtung.

24.07.2017 Kalvehavn – Nykøbing – Gedser – Warnemünde
In Kalvehavn haben wir wegen „Schietwetter“ einen Hafentag eingelegt und haben uns und dem Schiff etwas Erholung gegönnt und ich konnte in aller Ruhe meine Wäsche waschen.
Auf dem nächsten Abschnitt hat uns dann einmal der Wind im Stich gelassen, wir haben den Diesel arbeiten lassen und Gustav nach Nykøbing steuern lassen.
Die geplante Überfahrt nach Rostock musste einen Tag warten, der Wind meinte es mit Böen von 8 Bft. dann doch etwas zu gut. Wir sind also erstmal mit der Genua nur bis Gedser gesegelt und am nächsten Tag gen Rostock gestartet. Der geplante Hafen in der Werftmarina Bramow in Rostock konnte nicht angelaufen werden, die verlangen doch tatsächlich einen aktuellen Nachweis der Haftpflichtversicherung. Schade, ich wollte mal was Neues ausprobieren.
So sind wir dann im schönen, aber bekannten Hafen Warnemünde Mittelmole gelandet.

Gestern habe ich Karl Heinz dann zum Zug gebracht und nun warte ich auf Werner und Michael.
Es war ein schöner Törn, ich habe endlich Bornholm gesehen!

Viele Grüße an den Lago Maggiore, nach Bitburg, Düsseldorf und natürlich auch in die Heimat
Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 6 =