Neues vom Bord der Scampi

Hallo liebe Segelfreunde.

Mittlerweile haben wir uns von Hanö getrennt und sind weiter gen Osten gesegelt. In der Hoffnung, dass sich der Wind aus NNO etwas zu unseren Gunsten dreht, mussten wir dann doch kreuzen und kamen nur sehr langsam voran. Das hatte zur Folge, dass wir auf Höhe von Karlskrona beidrehen und weiter durch die Schären fahren mussten.

Nächsten Morgen durch ruhigeres Fahrwasser erreichten wir dann Sandhamn an der SO Ecke Schwedens. Der Wind ist zu stark und aus der falschen Richtung. So habe ich Zeit zum Schreiben und zum „Denken“.

Ein paar dinge gehen mir nicht aus dem Kopf: die Fahrt von Bornholm war zwar ruhig und angenehm, aber man wird nachlässig. Man sollte sich öfter mal umschauen. Ein Frachter kurz hinter uns gab Schallsignal und fuhr recht langsam. Trotzdem war es eine Schrecksekunde. So etwas war mir vorher noch nicht passiert. Ebenso auf der Kreuz von Hanö nach Osten kam ich soweit unter die Küste, dass plötzlich neben mir eine „Schäre“ lag. Also öfter mal Position und Kurs kontrollieren!

Ich gelobe Besserung und drückt uns die Daumen, dass uns das Glück weiterhin zur Seite steht.

Schöne Grüße aus Schweden von Helga und Hans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × zwei =