Fahrten-Segeln

Fahrtensegeln war schwierig unter den Bedingungen der deutschen Teilung nach dem 2. Weltkrieg. Aber spätestens seit den 60er Jahren war es ein fester Bestandteil der seglerischen Aktivitäten der Mitglieder des Yacht-Club Müggelsee. Erwin Wilde, Theo Kaiser, Rüdiger Schmidt, Dieter Wiedenhoff und Günter Krebs – um nur einige Namen zu nennen – waren bereits vor dem Mauerfall auf Nord- und Ostsee, Mittelmeer oder auch auf dem Atlantik mit ihren eigenen oder gecharterten Booten unterwegs.

Im Schiffshebewerk Niederfinow

Nach dem Mauerfall und dem dadurch bedingten leichteren Zugang zu den bevorzugten Segelrevieren kamen noch einige weitere Fahrtensegler dazu. Für die meisten geht’s den kurzen Weg über Havel und Oder nach Stettin und dann weiter in die Bodengewässer oder die Ostsee.

Die Kreidefelsen von Rügen liegen bei vielen Törns auf dem Weg

 

Der Leuchtturm von Utklippan ist ein markantes Zwischenziel auf dem Weg nach Kalmar oder in die östlichen schwedischen Schären

Im Bereich Fahrten-Segeln werden sowohl komplette ‚Fahrtenberichte‘ unserer Mitglieder als auch Kurzberichte ‚Nachrichten von unterwegs‘ veröffentlicht.